Vulkanland_Logo

Vulkanland Steiermark

Die Geheimnisse des Vulkanlands

Wo in der Urzeit Vulkane rauchten, sprudeln heute die Ideen.
Mit der Umbenennung des 1.400 Hektar großen Weinbaugebiets in
Vulkanland Steiermark trägt man dem einzigartigen Boden Rechnung.
Der eigentliche Schatz im „Vulkanland“ aber sind die Familien-
Weingüter – hier wird Wein nicht „gemacht“, sondern gelebt.

Das Steirische Vulkanland erweist sich dabei als Nährboden einer
besonderen Weinkultur: Großbetriebe sucht man vergeblich, die
vorherrschende Betriebsstruktur in den Großlagen „Vulkanland“
und „Oststeiermark“ ist das familiengeführte Weingut. Auf dieser
gesunden Basis setzt man aktuell zur Weiterentwicklung an.

Wachstum um jeden Preis kennt man hier nicht. Mit der Betonung
von Langsamkeit und Nachhaltigkeit als Werte für sich,
rückt auch das Vulkanland bei vielen jungen Menschen in den
Fokus. Poetry Slams und Winzer-Clubbings gehören ebenso zur
Region wie die markanten Tourismusmagnete Riegersburg und
Schloss Kapfenstein, die Radfahrer und Wanderer beim Anstieg
fordern, aber mit unbezahlbarer Aussicht belohnen. Ein wenig
stehen sie als Symbol für eine Region, auf die man sich einmal
einlassen muss, um ihre Schönheiten zu erkennen.

 

Zurück